DB Logo
zurück zur Übersicht

Glossar

Glossar V-Z

Von V wie Value-Added-Service bis Z über W wie Wertschöpfungskette. Hier finden Sie die Erläuterungen zu ausgewählten Begriffen.

Begriff

Beschreibung

VDVAbk. für Verband Deutscher Verkehrsunternehmen. Im VDV sind die Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs und des Güterverkehrs mit Schwerpunkt Eisenbahngüterverkehr in Deutschland organisiert.
Vegetationskontrolle

Überprüfung und Entfernen der Vegetation im und am Gleiskörper durch mechanische und chemische (nur im unmittelbaren Gleisbereich) Verfahren.

Verkehrsleistung (tkm)

Produkt aus dem Gesamtgewicht der beförderten Güter und der Distanz pro Verkehrsvorgang.

Verlader

Der Nachfrager von Transport- und Logistikleistungen (i.d.R. die Endkunden).

Vorlauf

Zulauf zum Versandbahnhof des Schienentransportes per LKW samt Umschlag vom LKW auf den Waggon oder auch per Schiene aus dem europäischen Ausland.

WagengestellungBereitstellung von Leerwagen

Wagenladungsverkehr (WLV)

Bezeichnung für die Form des Eisenbahngüterverkehrs, bei dem jeweils ein ganzer Waggon durch das Transportaufkommen eines Versenders ausgelastet wird (Unimodal = intramodal).

WechselbrückenAustauschbare Ladungsträger, die sich von einem LKW-Aufbau von dem Trägerfahrzeug trennen lässt. Bei diesen Behältern werden vier Stützbeine an den Seiten heruntergeklappt, dann kann man das Fahrzeug absenken und unter dem abgestellten Aufbau herausfahren.

Wechselverkehr

Bezeichnung für den Verkehr zwischen zwei Regionen. Bsp.: Grenzüberschreitender Verkehr zwischen Frankreich und Deutschland.

ZugsicherungssystemEinrichtungen zur Sicherung von Zugfahrten einer Bahn