DB Logo
zurück zur Übersicht

Glossar

Glossar T-U

Von T wie Temperaturgeführte Logistik bis U wie Unbegleiteter Verkehr. Hier finden Sie die Erläuterungen zu ausgewählten Begriffen.

Begriff

Beschreibung

Temperaturgeführte Logistik

Temperaturgeführte Lager-Logistik: Lagerung in klimatisierten Lagerbereichen mit permanenter Temperaturüberwachung: Temperaturgeführte Transport-Logistik: Beförderung von Gütern in isolierten, mit Kühlgeräten ausgestatteten Thermo-Güterwagen und LKWs.

Third Party Logistics

Auch 3PL: Alle logistischen Dienstleistungen, die über den Markt an einen spezialisierten Logistikdienstleister vergeben werden. Dieser stellt die "dritte Partei" zwischen dem Hersteller und dem Handelsunternehmen bzw. dem Endkunden dar.

Third Party Logistics Provider (3PL)

Systemintegrierende Logistikdienstleister.

Tonnage

Beförderte Menge auf der Schiene/ Straße.

Tonnenkilometer

Produkt aus Tonnen und Entfernungskilometer. Ist für die Verkehrsleistung im Güterverkehr eine wichtige Messgröße, da nicht nur die beförderte Menge, sondern auch die zurückgelegte Strecke berücksichtigt wird.

Tracking and Tracing

System zur durchgängigen Sendungsverfolgung und –auffindung. Tracking: jederzeitige Standortbestimmung im Lager und über die gesamte Transportkette. Tracing: genauer Verlauf einer Sendung oder des Transportes en detail mit allen wichtigen Ereignissen ist rekonstruierbar und im nachhinein rückverfolgbar (Vorteil bei Recall-Aktionen). Tracking und Tracing bildet eine zentrale Voraussetzung für die Schwachstellenanalyse von Logistikprozessen.

TraktionTraktion bezeichnet bei Bahnen die kraftbetriebene Fortbewegung mit bzw. von Eisenbahnfahrzeugen. Man unterscheidet nach dem Antrieb Dampftraktion, Dieseltraktion, Elektrische Traktion. Der Betrieb mit mehreren hintereinandergekuppelten Lokomotiven oder Triebwagen wird als Mehrfachtraktion bezeichnet.

Transitverkehr (Durchfuhrverkehr)

Bezeichnung für den Verkehrsstrom durch eine Region (häufig Länder), dessen Anfangs- und Endpunkt außerhalb dieser Region liegen. Bsp.: Transitverkehr durch Deutschland von Frankreich nach Dänemark.

Trasse

Üblicherweise wird im Eisenbahnwesen mit dem Begriff "Trasse" die zeitlich begrenzte Nutzung des Eisenbahnschienennetzes zwischen zwei Orten mit einem Zug bestimmter Bauart beschrieben.

Übergangsbahnhof

Frachtberechnungsschnittpunkt für den Verkehr von und nach Güterbahnhöfen einer in die direkte Abfertigung nicht einbezogenen Eisenbahn. Die Fracht wird jeweils ab/ bis zum Übergangsbahnhof berechnet (gebrochene Abfertigung).

UICAbk. für Union internationale des chemins de fer (=Internationaler Eisenbahnverband). Die 1922 in Paris gegründete UIC  ist die weltweite Organisation für die Zusammenarbeit der Eisenbahnen, wobei das Ziel auf der Vereinheitlichung der Betriebsbedingungen der Bahnen liegt.

Umschlag

Verladung von einem Verkehrsträger auf einen anderen Verkehrsträger.

Umschlaganlage

Spezielle Anlage für die Verladung von einem Verkehrsträger auf einen anderen Verkehrsträger.

Unbegleiteter Verkehr

Die Ladungen werden vom LKW zum Terminal gebracht und dort auf die Schiene umgeschlagen. Am Zielort werden die Ladebehälter (Container, Wechselbehälter, Sattelanhänger) wieder auf die Straße/ den LKW umgesetzt.