. .

Die Seite wird gedruckt

Railway News, Februar 2016

Leistung und Qualität

Mit dem Programm „Zukunft Bahn“ will die Deutsche Bahn AG auch im Schienengüterverkehr qualitativ besser werden und wieder kräftig wachsen.

Mehr Qualität, mehr Kunden, mehr Erfolg – so lauten die Ziele, mit denen die DB AG ein Programm gestartet hat, um die Qualität in allen Geschäftsbereichen und im Systemverbund Schiene deutlich wahrnehmbar zu verbessern. „Wir wollen neben der nachhaltigen Wirtschaftlichkeit wieder Wachstumspotenzial generieren“, sagt DB Cargo-CEO Jürgen Wilder. „Heute sind wir noch nicht wettbewerbsfähig. Unsere Produktivität und unsere Qualität sind häufig nicht marktfähig und unsere Kosten zu hoch. Über das Programm bringen wir unsere Kosten auf ein marktübliches Niveau und unser Qualitätslevel nach vorne.“

Bild vergrößern

Im Rahmen des Programms „Zukunft Bahn“ wird seit Beginn des Jahres im Projektmodus konzeptionell an der Optimierung des Schienengüterverkehrs gearbeitet. Nach Abschluss der Konzeptphase soll  ab April 2016 der intensive Dialog mit den Kunden die Ausgestaltung und Umsetzung der einzelnen Bausteine starten. Mit dem Fahrplanwechsel 2016/ 2017 soll unter anderem das entwickelte Produktionssystem starten und Ende 2018 sollen alle Veränderungen greifen.

Für den Systemverbund Schiene steht künftig die Marke „DB“ auch für den Güterverkehr.

Die Marke „DB Schenker“ steht künftig für das Geschäftsfeld DB Schenker Logistics. Dies reduziert die Markenkomplexität im DB Konzern und schafft einen einheitlichen Auftritt aller Eisenbahnaktivitäten. Deshalb firmiert der Schienengüterverkehr ab März als DB Cargo AG. Die europäischen DB Cargo-Gesellschaften werden in den kommenden Monaten umfirmiert. Gleichzeitig stellt DB Cargo die Bedürfnisse der Kunden und die Qualität der Produkte in den Mittelpunkt des Umbaus: Stärken im Systemverbund werden besser genutzt und Schicht- sowie Einsatzpläne sollen variabler gestaltet werden.

Das Produktionssystem will DB Cargo radikal vereinfachen und stabilisieren - mit dem Ziel, die vereinbarten, kundenindividuellen Leistungsversprechen zu 95 Prozent einzulösen.

Jahresplan mit festen Frequenzen

Dabei setzt DB Cargo auf einen stabilen Jahresplan mit festgelegten Frequenzen und Ressourcen, der einen Großteil der langfristig planbaren Verkehre von DB Cargo beinhaltet. Durch ihre verbindlichen Bestellungen können die Kunden auf diese Weise selbst die Qualität im Netzwerk gewährleisten. Kurzfristige, volatile Verkehre werden nach Prüfung aller notwendigen Ressourcen ins System eingespeist.

DB Cargo will den Nahbereich weiter optimieren, um ein zuverlässiges Netzwerk anbieten zu können. Seit 10 Jahren gab es keine grundsätzlichen Anpassung des Produktionssystems an veränderte Industriestrukturen und den Rückgang des Volumens. Weil derzeit ein Drittel der Güterverkehrsstellen nur schwache Umsätze erbringen und die Komplexität im Netzwerk erhöhen, will die Güterbahn gemeinsam mit den Kunden Verkehrsstellen analysieren und alternative Konzepte prüfen. 


Letzte Aktualisierung: 01.03.2016

Übersicht

Zum Seitenanfang