DB Logo

Nach über 175.320 Stunden: Jubiläum!

Bei der Einführung war der KundenService von DB Cargo eine europaweit einmalige Innovation und ein früher Leuchtturm der Digitalisierung 2.0.

Jetzt feierte der KundenService schon 20-jähriges Jubiläum. Die Mitarbeiter können auf eine beachtliche Leistung zurückblicken. Aber auch der Blick in die Zukunft ist spannend. Der KundenService in Duisburg ist rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr für die Anliegen der Geschäftspartner erreichbar. Das sind 8.760 Stunden jährlich. So sind in den vergangenen zwei Jahrzehnten mehr als 175.320 Servicestunden zusammengekommen.

Im Juli 1998 war DB Cargo für die Kunden digital geworden. Zum ersten Mal konnte ihre Betreuung elektronisch und gebündelt an einem Ort angeboten werden – von der Disposition über die Transportüberwachung bis zur Abrechnung. Heute übliche Prozesse wie Order-to-Cash oder die auftragsgesteuerte Produktion waren damals komplett neu. Aktuell rüstet DB Cargo seine Güterwagen mit GPS und anderen Sensoren aus und treibt damit die Digitalisierung des hauseigenen Geschäfts voran.

Insgesamt arbeiten am Standort Duisburg ca. 1.100 Beschäftigte im KundenService. Die Stadt war in den 90er Jahren bewusst wegen ihrer Nähe zu den Kunden der Großindustrie im Ruhrgebiet ausgewählt worden und bekam den Vorzug gegenüber anderen Ballungszentren. „Das passte haargenau in Duisburgs Logistikplan als Zukunftschance und Hoffnungsträger, mit dem der Strukturwandel gestaltet werden sollte“, sagte Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link bei der Jubiläumsfeier.

Eng am Kunden

Bis heute ist der KundeService eine zentrale Schnittstelle zwischen dem Kunden, dem Vertrieb und der Produktion. So überrascht es auch nicht, dass in Duisburg jährlich etwa 20 Ausbildungsplätze zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung angeboten werden.

Helmut Pohl, der Betriebsratsvorsitzende für den KundenService, erinnerte als Mann der ersten Stunde an die permanenten Veränderungen, die in 20 Jahren umgesetzt wurden. „Wir haben die Herausforderungen immer gewuppt“, sagte Pohl. Auch die Leiterin Kundenservice am Standort, Iris Hilb, stellte die Bedeutung der Mitarbeiter bei der Unterstützung der Kunden heraus. Dies sei der maßgebliche Faktor für den bisher erfolgreichen Weg des KundenService, sagte sie.

Der Vorstandsvorsitzende von DB Cargo, Dr. Roland Bosch, bedankte sich bei den Mitarbeitern und lud sie ein, die Digitalisierung 4.0 genauso mitzugehen und voranzutreiben, wie zu Beginn des KundenService die Digitalisierung 2.0. So könne DB Cargo diese Entwicklung als Chance am Markt nutzen um erneut ein Vorreiter in digitalen Themen zu sein. „Die Reise geht weiter“, sagte Bosch.