DB Logo

Schwer auf Walzdraht

Walzdraht wird unter anderem am Bau als sogenannter Bewehrungsstahl zur Verstärkung von Beton verwendet. Die Schweizer Spaeter AG handelt mit Walzdraht aus Spanien, den DB Cargo flexibel und pünktlich liefert.

Die großen Walzdrahtrollen legen dabei nur eine relativ kurze Wegstrecke auf der Straße zurück – vom Werk des Herstellers Nervacero in Bilbao bis zur spanischen Grenze bei Irun, rund 120 Kilometer. Der Vorteil: In Irun kann die Ware direkt auf Normalspurwagen geladen werden, die in Frankreich und der Schweiz fahren können. Die in Spanien übliche Breitspur wird ausgelassen, das spart einmal das Umladen oder Umspuren.

Die Spaeter AG im schweizerischen Sins, Kanton Aargau, hat sich direkt gegenüber dem Bahnhof niedergelassen und verfügt über einen eigenen Gleisanschluss, sodass die Straße auf dieser Verbindung maximal entlastet wird. Das ist bei den geplanten Mengen von bis zu 5.000 Tonnen im Jahr auch unter Umweltgesichtspunkten wichtig.

DB Cargo arbeitet bei diesem Transport mit dem spanischen Joint Venture Railsider, dem unternehmenseigenen Railnet France und der Schweizer SBB Cargo zusammen, die am Ende der viertägigen Laufzeit das letzte Teilstück ab Basel übernimmt. In die Zuständigkeit von DB Cargo fällt zudem die Erledigung der Zollformalitäten für den Kunden.