DB Logo
zurück zur Übersicht

DB Cargo Czechia bringt fünf Rangierloks in die Türkei

In Isdemir, nahe der syrischen Grenze, gelangen sie im größten türkischen Stahlwerk zum Einsatz.

Die dieselelektrischen Rangierlokomotiven vom Typ EffiShunter 600 stammen vom tschechischen Hersteller CZ Loko, der fünf Baureihen von Rangierloks im Programm hat. Fünf neue Loks machten sich zwischen Juli und Oktober in Zweier- und Dreier-Paketen auf die Reise. Die Transporte fanden komplett unter der Regie von DB Cargo Czechia statt und führten vom Werk in Česká Třebová auf verschiedenen Routen über Schienen, Wasserwege und Straßen in die Türkei.

Beim ersten Transport legten die Loks noch mehr als die Hälfte der insgesamt gut 3.000 km langen Strecke auf dem Lkw-Tieflader zurück. Danach wurde die Route optimiert und führte weitestgehend per Schiene bis ins türkische Payas, mit einer Fährpassage über das Marmarameer. Von dort sind es nur noch gut 30 km bis Isdemir nahe der syrischen Grenze, wo sich das größte Stahlwerk der Türkei befindet.

„Als DB Cargo Czechia sind wir sehr froh, diesen Kunden gewonnen zu haben. Wir konnten neue Erfahrungen sammeln und gleichzeitig eine komplexe Logistiklösung anbieten, bei der die Schiene eine Hauptrolle gespielt hat. Nur Dank unseres DB Cargo Netzwerks in Südosteuropa und der Zusammenarbeit mit DB Schenker Arkas in der Türkei konnten wir den Zeitplan einhalten und die anspruchsvollen Kundenanforderungen erfüllen“, sagte Jan Rajnoch, Vertriebsleiter von DB Cargo Czechia.

Innerhalb von drei Jahren will das Unternehmen İskenderun Demir in Çelik (İskenderun Eisen und Stahl) die Produktion um bis zu 30 Prozent steigern, dabei soll der Schienenverkehr eine wichtige Rolle spielen.

Die 72 Tonnen schwere EffiShunter 600 hat einen 563 kW starken Dieselmotor, der Strom für alle vier elektrisch angetriebenen Achsen liefert. Damit kommt die Lok auf maximal 80 km/h und kann bis zu 220 Kilonewton ziehen.