DB-Logo

Mit Sicherheit ans Ziel

Sicherer und schadensfreier Transport ist planbar. Die Auswahl des geeigneten Transportequipments sowie die Einhaltung der Verladeempfehlungen bzw. die Abstimmung spezieller Verladebeispiele sind die Basis der Transportqualität.

Ladungssicherungseinrichtungen im Güterwagen

  • Verschieb- und verriegelbare Trennwand
  • Verschubweg von der Stirnwand zur Güterwagenmitte 2.000mm
  • Bedienung ist vom Güterwagenfußboden und Schienenoberkante möglich
  • Güterwagen mit bis zu sechs verriegelbaren Trennwänden
  • Über die gesamte Ladelänge verschieb- und verriegelbar
  • Durch Trennwände ist eine Kammerbildung möglich - dies gestattet eine Teilung verschiedener Ladungsträger (wie Kunststoffladungsträger, Stahlbehälter usw.) und unterschiedlicher Stapelhöhen

Ladungssicherungen2




 Verschieb- und verriegelbare Trennwände




Ladungssicherungen3















Ladungssicherungseinrichtungen in Transportgefäßen des kombinierten Verkehrs

Die Ladesicherung in Ladegefäßen des Kombinierten Verkehrs (KV) erfolgt durch formschlüssige Verladung und Verwendung von Zurrgurten. Zur Arretierung von Sperrstangen befinden sich Lochleisten im Fußboden und Dach.


Verzurrösen1




DB Jumbo-Wechselbrücken mit seitlichen Anschlagleisten und integrierten Verzurrösen









Verzurrösen2




Automotive Parts Box mit seitlichen Anschlagleisten und integrierten Verzurrösen