DB-Logo

Trimodale Logistikdrehscheibe

Mit dem Autoterminal Neuss wurde einer der größten deutschen Autoumschlagplätze geschaffen.

Auf einer Fläche so groß wie 24 Fußballfelder werden jährlich bis zu 200.000 Fahrzeuge umgeschlagen.

Das trimodale Autoterminal im Hafen Neuss zählt zu einem der größten Autoumschlagplätze Deutschlands. Seine Funktion als Automobildrehscheibe nimmt es nicht zuletzt aufgrund seiner Lage in einem der absatzstärksten Regionen, dem Rhein-Ruhr-Gebiet, ein. Von hier werden hunderte Händler beliefert und Wagen nach ganz Europa versandt. Per Schiff, Schiene und LKW wird hier die Beschaffungs- und Distributionslogistik für namhafte internationale Automobilhersteller, -importeure, Vermiet- und Leasinggesellschaften sowie Automobilhändler gemanagt.

Auf einer Gesamtfläche von ca. 200.000m² finden 8.000 Fahrzeuge Platz. Mehr als 1000 davon können in überdachten Parkhäusern zwischengelagert werden. In Spitzenzeiten können rund 2.000 Fahrzeuge pro Tag mit den Verkehrsträgern Schiene, Straße und Binnenschifffahrt umgeschlagen werden. Über die fünf Gleisanschlüsse des Terminals, die je 600m Länge messen, werden Fahrzeuge gebündelt und per Ganzzug in ganz Europa verteilt. Das Terminal verfügt über fünf Gleisanschlüsse, fünf Kopframpen und zwei RoRo Pontons.

Durch das eigene Technikzentrum am Standort Neuss wird eine breite Palette von technischen Zusatzleistungen auf höchstem Qualitätsstandard angeboten. Das Leistungsspektrum erstreckt sich von Lagerpflege-, Entkonservierungs- und Servicedienstleistungen am Fahrzeug bis hin zu mechanischen und lacktechnischen Arbeiten an Neu- und Gebrauchtfahrzeugen. Ein Team von mehr als 100 Mitarbeitern sorgt für den reibungslosen Ablauf auf einem der wichtigsten Autoumschlagplätze Deutschlands.