DB Logo

Railways News 11-2017

Mehr Albatrosse nach Wilhelmshaven

TFG Transfracht erhöht die Zugfrequenzen auf den JadeWeserPort

Der Marktführer im containerisierten Seehafen-Hinterlandverkehr, TFG Transfracht, hat Anfang September 2017 die Anzahl der Rundläufe nach Wilhelmshaven um eine weitere Abfahrt pro Woche erhöht. Hintergrund ist das steigende Umschlagswachstum im JadeWeserPort und eine damit einhergehende erhöhte Nachfrage nach Schienengüterverkehren.

Der JadeWeserPort litt über lange Zeit an geringem Umschlagsvolumen. Seit der Verbund 2M des dänischen Logistikers Mærsk gemeinsam mit dem Schweizer Konkurrenten MSC dort Ostasien-Verkehre abwickelt, konnte der Umschlag massiv gesteigert werden – 2016 betrug er rund 482.000 TEU. Im April 2017 haben sich sechs weitere Containerreedereien in Wilhelmshaven angesiedelt.

Mehr Albatrosse nach Wilhelmshaven, TFG Transfracht und DB Cargo

Im Mai 2017 hatte TFG Transfracht den JadeWeserPort erstmals mit drei wöchentlichen Verbindungen in den Fahrplan ihres flächendeckenden AlbatrosExpress-Netzwerks aufgenommen. Die nun erfolgte Aufnahme der vierten wöchentlichen Verbindung fiel mit dem fünften Geburtstag von Deutschlands einzigem Tiefwasserhafen am 21. September 2017 zusammen. Das Wachstumspotenzial ist groß: Das Containerterminal ist für einen Jahresumschlag von 2,7 Millionen TEU ausgelegt.


TFG Transfracht bietet aktuell vier Mal wöchentlich Verbindungen auf 20 Relationen an und verbindet damit Wilhelmshaven mit den bedeutendsten Wirtschaftszentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die DB-Tochter verbindet mit ihrem flächendeckenden AlbatrosExpress-Netzwerk täglich die Häfen Hamburg, Bremerhaven und Wilhelmshaven mit über 15.000 Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. (mh)