DB Logo
zurück zur Übersicht

Stahl auf Stahl rollt besonders gut

Nicht nur für die Eisenbahn – auch für die Automobil- Konsumgüter- und Bauindustrie ist Stahl unentbehrlich, wie auch für viele andere Branchen. Die Güterbahn ist wie geschaffen für seinen Transport.

Über 50 Millionen Tonnen Stahl transportiert DB Cargo AG jährlich, ein Drittel davon grenzüberschreitend. DB Cargo AG ist damit vor Lkw und Binnenschifffahrt der größte Versorger der Stahlwerke.

Mit unseren Coil-Transporten sind wir ein bedeutender Zulieferer der Automobilindustrie. Für große Stahlunternehmen spielen wir durch unsere Zwischenwerksverkehre eine wichtige Rolle.

Unser Wagenpark erlaubt es uns, Coils ebenso fachgerecht zu transportieren wie Profile, Röhren, Gussteile oder sogar überbreite Bleche. Lademaßüberschreitende Transporte gerade im internationalen Verkehr sind eine Herausforderung, der sich DB Cargo AG gerne annimmt.

Ob große Transportvolumen oder Einzelwagen: DB Cargo AG sorgt mit dem eigenen Zugnetz und durch verkehrsträgerübergreifende Logistik- und Serviceleistungen für die Organisation der gesamten Logistikkette vom Versand bis zum Empfänger – auch über den Umschlag auf Railports per Lkw im Vor- oder Nachlauf.
Durch die direkte Zuordnung der Ressourcen kann DB Cargo AG die Verkehre besonders effizient planen. Auch kurzfristig können so Anpassungen an den Bedarf der Kunden und die damit verbundenen Transportströme vorgenommen werden.
Dabei können Sie bei hoher Wirtschaftlichkeit mit getakteten Umlaufzeiten, termingerechter Zufuhr und angemessenen Fristen zum Be- und Entladen rechnen. Die "papierlose Spedition" ermöglicht Ihnen eine digitale Transportabwicklung im nationalen Verkehr.

Im Hauptabsatzgebiet der Montanindustrie betreibt DB Cargo AG sein "Logistikzentrum Montan" (LZM) für Lagerung, Umschlag, Kommissionierung und Distribution. Das LZM bietet mit einer Fläche von 8.500 m² auch Kunden ohne Gleisanschluss Lagerkapazitäten von bis zu 60.000 Tonnen. So wird eine Just-in-Time-Versorgung mit bedarfsgerechtem Ausgleich bei Nachfrage-Schwankungen möglich. Das LZM liegt nicht nur im Brennpunkt europäischer Verkehrsströme auf der Schiene, sondern ist auch über die Autobahnen A1, A45 und A46 bestens angebunden.

Auf Wunsch stellen wir durch Übernahme des Werkverkehrs reibungslose Prozesse bis auf Ihr Werksgelände sicher. Durch die nahtlose Einbeziehung der vorhandenen örtlichen Ressourcen wird so die Versorgungssicherheit im Zwischenwerksverkehr als so genannte "verlängerte Walzstraße" weiter verbessert.