Stage

 DB Cargo weitet Shuttle-Verbindung zwischen Duisburg und Antwerpen aus

Drei Abfahrten mit zusätzlicher Kapazität pro Woche • Einsparung von weiteren 10.000 Lkw pro Jahr

(Antwerpen/Mainz/Frankfurt, 10. Juni 2020) 

Platz frei für weitere Ladeeinheiten: DB Cargo und Kombiverkehr erweitern ihren Shuttle zwischen dem Hafen Antwerpen und Duisburg. Ab sofort können statt 60 TEU bis 90 TEU pro Zug transportiert werden. Aufs Jahr gerechnet kommen so zusätzlich bis zu 9.000 Container, Trailer und Wechselbehälter auf die umweltfreundliche Schiene – eine Entlastung der Straße um etwa 10.000 Lkw. Das ist gerade jetzt wichtiger denn je: Langjährige Bauarbeiten für eine Ringstraße um die belgische Stadt (Oosterweel-Verbindung) schränken die Straße zukünftig massiv ein.

Ab Herbst 2020 sollen zusätzliche Züge von Antwerpen ins Ruhrgebiet fahren. Darüber hinaus plant DB Cargo die Westhäfen Rotterdam und Antwerpen zum Jahresende stärker in sein Netzwerk einzubinden. Ein wichtiger Baustein für mehr Wachstum im Schienengüterverkehr.

Reeder, Spediteure und die verladende Wirtschaft profitieren auf der Schiene von schnellen Transitzeiten und einem dichten Netzwerk: Nach nur 5 Stunden mit der Möglichkeit zur Spätverladung in Antwerpen und früher Abholung erreichen die Sendungen Duisburg, wo sie im Netzwerk der Kombiverkehr auch noch weiter transportiert werden können. In Deutschland beispielsweise nach Ludwigshafen, München und Leipzig oder europaweit nach Polen, Tschechien, Österreich, Italien, Frankreich, Skandinavien oder sogar in die Türkei.

Kontakt:
Franziska Vallentin
Pressesprecherin
+49 69 265 33046
franziska.vallentin@deutschebahn.com