DB Logo

Mehr Übersicht

Neue Struktur für Planer und Disponenten bei DB Cargo.

Disponenten werden zukünftig für einen gesamten Zug verantwortlich sein – von der Abfahrt bis zur Ankunft am Zielbahnhof. Dadurch wird die Regionalisierung bei der Disposition von Zügen aufgehoben. "Wir erhoffen uns davon zum einen eine hohe Identifikation mit dem Produkt und zum anderen eine höhere Qualität“, erklärt Jens Sonnenburg, Leiter Planung und Durchführung der Cargo Management Region Ost. Zuvor wechselten sich die Disponenten in den Regionen ab, was bei vielen Verkehren zu hoher Komplexität führte. Damit die Umstellung reibungslos verläuft, setzt DB Cargo spezielle Teams ein, in denen Planer und Disponenten eng zusammenarbeiten (P&D-Teams) und dadurch neben der formalen Einführung ein gemeinsames Verständnis füreinander entwickeln.

Noch mehr Qualität

Die Planer der Züge erhalten dadurch auf ihre Arbeit ein unmittelbares Feedback. "Der direkte Austausch zwischen Planer und Disponent sorgt für schnellere Ergebnisse und soll in Zukunft die Qualität deutlich erhöhen", so Sonnenburg. Die P&D-Teams bearbeiten jeweils eigene Bereiche: Manche Teams sind auf die robusten Regelverkehre spezialisiert, andere bearbeiten volatile Verkehre. Während der Umstellung wird die neue Kombination aus Planer und Disponent von speziellen Einführungsteams unterstützt, die die Aktivierung der neuen Struktur vorbereiten und aktiv begleiten. Sechs dieser Einführungsteams sind bereits in den so genannten "Cargo Management Regionen" West und Mitte aktiv, weitere vier sind es in der Region Ost. Sie sollen alle Kollegen mit dem neuen Produktionssystem vertraut machen.