DB Logo

Die mit dem Überblick

Das Team Z bei der Deutschen Bahn hat einen Blick auf die Themen von morgen.

Für einen europaweiten Dienstleister wie DB Cargo ist es wichtig, neue Trends, Entwicklungen und Umbrüche schnell zu erkennen, um rechtzeitig darauf reagieren zu können. Dafür sorgen nicht nur die Strategie-Abteilungen bei der Güterbahn. Sondern durch das Team Z – für Zukunft – steht DB Cargo die Tür zum geballten Wissen und Know-how des gesamten Konzerns offen. Das Team besteht aus rund 20 engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in unterschiedlichen Geschäftsbereichen in Berlin und in Frankfurt am Main arbeiten. „Wir sind ein abteilungsübergreifendes Netzwerk, das Wissen bei der DB – zum Beispiel zu Markttrends oder Kundenbedürfnissen – bündelt und als Impuls in den Konzern und die Geschäftsfelder hineingibt“, sagt Dr. Nadja Berseck, Senior Analystin bei der Konzernstrategie der Deutschen Bahn und Verantwortliche für das Team Z. Das Team beobachtet technologische, politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen und Trends. Anschließend analysiert es Zusammenhänge und Einflüsse auf DB-relevante Geschäfte. Da geht es zum Beispiel darum, wie sich Markt- bzw. Technologieentwicklungen auf Lieferketten auswirken. „Wir wollen nicht nur neue Trends scouten, sondern bestehende Trends identifizieren und für die Geschäftsfelder übersetzen“, so Dr. Berseck.

Potenzial der Neuen Seidenstraße

Teils behandeln die Themen die Mobilität der Zukunft – Beispiel Flugtaxi oder Blockchain. Andere wirken sich schon heute auf die Kunden und ihre Anforderungen aus: So beschäftigt sich das Team Z in der Market Intelligence mit der neuen Seidenstraße, also den Schienenverbindungen zwischen Europa und China – bis 2020 erwartet die DB hier ein Volumen von rund 100.000 Containern. „Dazu haben wir in den vergangenen Monaten bei Workshops unter anderem mit DB Cargo besprochen, wie wir diesen Trend für uns weiter nutzen können und wo das Potenzial für unsere Kunden liegt“, erläutert Dr. Anna Figiel, Team Z-Mitglied und Mitarbeiterin im Market Intelligence-Team der Konzernstrategie. Innerhalb des Konzerns steht das Team im ständigen Austausch: „Hier zeigt sich auch der Vorteil unseres Netzwerks: Es wird dank konkreter Vorschläge sehr schnell operativ.“

Mittlerweile hat das Team Z eine Reihe von Kommunikationskanälen und Formaten etabliert, um die Vernetzung innerhalb des Unternehmens zu stärken. Intensive Mitarbeiterkommunikation im Netz, regelmäßige Kontakte zu den Geschäftsfeldern und Workshop-Formate ergänzen einander. Auf DB Planet ist die Seite des DB Umfeldradar zu finden sowie eine Gruppe, die zum Austausch und zur Diskussion für Mitarbeiter innerhalb des ganzen Konzerns dient.

Und schließlich sucht das Team Z auch den Austausch mit Kunden und anderen Unternehmen, die wie die DB auf künftige Veränderungen reagieren müssen. „Wir wollen ein Open Foresight-Format schaffen“, sagt Dr. Berseck. Ziel wäre der offene Austausch zu Zukunftsszenarien und Foresight-Methoden, um voneinander zu lernen. „Unsere Analysen sind nicht nur markt- und technologiegetrieben, sondern sie greifen auch gesellschaftliche Aspekte auf“, erläutert Berseck. „Denn wir dürfen eines nicht vergessen: die Kundenperspektive.“