DB Logo

VW fährt in Russland weiter mit DB Cargo

Die DB Cargo Logistics GmbH hat erneut den europaweit ausgeschriebenen Auftrag für Materialtransporte der Volkswagen AG nach Russland bis April 2021 gewonnen.

Bereits seit 2007 liefert die Güterbahn Autoteile von Wolfsburg und dem Škoda-Standort Mladá Boleslav in die Werke Nischni Nowgorod und Kaluga, wo sie zu fertigen Fahrzeugen montiert werden. Die Endmontage vor Ort spart hohe Einfuhrzölle und Luxussteuern, die die Autos sonst deutlich verteuern würden.

Die Volkswagen „Made in Russia“ verkaufen sich gut, sodass der Autobauer mit einem Anstieg der Volumina in den kommenden Jahren rechnet. Das stellt DB Cargo Logistics vor neue Herausforderungen, erklärt Michael Gaschütz, der Volkswagen von Beginn an als Key Accounter betreut: „Wir fahren über den weißrussischen Grenzbahnhof Brest, wo die Container auf Breitspurwagen umgeladen werden. Dieser Grenzübergang ist ja jetzt auch ein Knotenpunkt der Neuen Seidenstraße. Wir haben stabile Prozesse an dieser Grenze und konnten uns genügend Kapazitäten sichern, um Volkswagen weiterhin diese schnelle und reibungslose Verbindung anbieten zu können.“