DB215921

Frauen am Zug

DB-Konzern: 30 Prozent Frauen in Führung bis 2024.

Bei der Deutschen Bahn arbeiten aktuell rund 50.000 Frauen – was 23,3 Prozent der Belegschaft entspricht. Das Unternehmen hat bereits viele tolle Frauen an Bord, es sollen aber noch mehr werden, und das auf allen Ebenen. Die DB ist hier gerade schon auf einem sehr guten Weg, aber da ist noch Luft nach oben. Schließlich sind ein höherer Frauenanteil und eine vielfältige Belegschaft nicht nur aus Gründen der Gleichberechtigung essenziell, sondern auch als Schlüssel zum unternehmerischen Erfolg.

Unter einem Hut: Familie und Job

Das zentrale Anliegen des DB-Konzernvorstands ist es, den Frauenanteil innerhalb der Gesamtbelegschaft weiter deutlich auszubauen: Erreicht werden soll das, indem eine Arbeitskultur gefördert und weiterentwickelt wird, in deren Fokus Angebote zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf stehen – auch in Führungspositionen.

DB: die größte Bewerbung Deutschlands

Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März rückt die DB genau dieses Thema in den Fokus: Bei „Deutschlands größter Bewerbung“ vertauscht der Konzern die Rollen und bewirbt sich als Arbeitgeberin bei potenziellen Arbeitnehmerinnen – inklusive diverser Aktionen und Events, die gleich einen Monat lang stattfinden. Darunter finden sich viele virtuelle Recruitingevents für verschiedenste Berufe – von der Lokführerin über die Elektronikerin bis hin zur Ingenieurin – bei denen Teilnehmerinnen an einem Tag von einer Bewerberin zur Mitarbeiterin werden können.


Alle Events finden Sie hier: www.diegroesstebewerbung.de

5 Fakten zu Frauen bei der DB
  • Ab den 1870er-Jahren stellten die Eisenbahnverwaltungen ledige Frauen aus Eisenbahnerfamilien als Telegraphistinnen und Billetverkäuferinnen ein.
  • 1989 lag der Frauenanteil bei der Bundesbahn bei sechs Prozent.
  • Bei der Reichsbahn in der DDR waren es im selben Jahr 40 Prozent.
  • 2022 arbeiten rund 50.000 Frauen bei der DB in Deutschland – das sind 23,3 Prozent.
  • Von den rund 19.500 Lokführern in Deutschland sind rund fünf Prozent weiblich.