DB204051

Update zur betrieblichen Lage bei DB Cargo

DB und GDL einigen sich auf Tarifkompromiss

16. September 2021 – Die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) haben sich auf einen Tarifabschluss verständigt. Damit ist der Tarifkonflikt mit der GDL beigelegt. Aktuell droht somit keine Fortsetzung des GDL-Streiks.

Auch wenn der Streik beendet wurde und keine weiteren Streikmaßnahmen zu erwarten sind, müssen wir Sie auf fortlaufende betriebliche Einschränkungen, insbesondere im Einzelwagen-Netzwerk der DB Cargo AG, hinweisen. Diese werden maßgeblich durch Störfälle insbesondere im Sü-den und Südwesten Deutschlands hervorgerufen, beeinflussen aber auch die betrieblichen Abläufe in weiteren Teilen Deutschlands und angrenzenden Ländern. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis dafür, dass die Einschränkungen sich voraussichtlich auch noch auf den Betrieb der nächsten Woche auswirken werden. Das Team von DB Cargo arbeitet weiter mit Hochdruck daran, die Einschränkungen im Netzwerk zu reduzieren und zum Stillstand gekommene Züge wieder anzufahren.

Bitte nutzen Sie zu Ihrer Information ebenfalls die offiziellen Presseinformationen des DB-Konzerns zur aktuellen Tarifrunde. Für weitere Informationen stehen außerdem Ihre Kundenberater sowie Ihre Ansprechpartner im Kundenservice zur Verfügung.

07. September 2021 – Dritte Streikwelle beendet

 Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat die dritte Streikwelle in der vergangenen Nacht beendet. Durch den unermüdlichen Einsatz aller Kolleg:innen liegt die Abbaukurve der nach dem Streik stehenden Züge weiterhin über den Erwartungen. Auch wenn ein Abbau der Rückstauzüge mit der derzeitigen Geschwindigkeit für die kommenden Tage unwahrscheinlich ist, wird eine stetige Reduktion der betroffenen Züge erwartet. Eine Normalisierung der betrieblichen Lage wird derzeit allerdings nicht vor Beginn der kommenden Woche erwartet.

Im ersten Schritt können Sonderzuganfragen durch den EV und besondere Prioritäten nur sehr eingeschränkt berücksichtigt werden, um das System nicht zu überlasten. Das Hauptaugenmerk liegt derzeit auf einem kontrollierten Hochfahren, unter Berücksichtigung der Aufnahmefähigkeit in den Zugbildungsanlagen. Ganzzüge können nur nach vorheriger Absprache eingelastet werden.

Bitte nutzen Sie zu Ihrer Information ebenfalls die offiziellen Presseinformationen des DB-Konzerns zur aktuellen Tarifrunde. Für weitere Informationen stehen außerdem Ihre Kundenberater sowie Ihre Ansprechpartner im Kundenservice zur Verfügung.

31. August 2021 – Erneute Streikmaßnahmen

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat in der heutigen Pressekonferenz erneut zu bundesweiten Streikmaßnahmen aufgerufen. DB Cargo wird ab 01. September 2021, 17:00 Uhr bestreikt, der Personenverkehr sowie die Infrastruktur ab 02. September 2021, 02:00 Uhr. Die Streikmaßnahmen enden nach aktueller Information am Dienstag, den 07. September 2021 um 02:00 Uhr.

Trotz aller im Vorhinein getroffenen Maßnahmen wird es durch den angekündigten Streik der GDL voraussichtlich zu erheblichen Einschränkungen im Netzwerk von DB Cargo kommen. Von diesen Einschränkungen können auch die mit Ihnen vereinbarten Transportleistungen betroffen sein.

Derzeit sind wir mit vollen Kräften bemüht, die Auswirkungen auf die vereinbarten Transportleistungen zu minimieren.

Bitte nutzen Sie zu Ihrer Information ebenfalls die offiziellen Presseinformationen des DB-Konzerns zur aktuellen Tarifrunde. Für weitere Informationen stehen außerdem Ihre Kundenberater sowie Ihre Ansprechpartner im Kundenservice zur Verfügung.

25. August 2021 – Streik-Ende

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat die zweite Streikwelle in der vergangenen Nacht um 02:00 Uhr beendet. Die insgesamt über 80 Stunden andauernde Streikphase hat im Güterverkehr von DB Cargo zu erheblichen Einschränkungen im Netzwerk und den Anlagen geführt. Trotzdem konnte ein Durchsatz im System zu jeder Zeit sichergestellt werden.

Zu verdanken ist das dem unermüdlichen Engagement aller beteiligten Kolleginnen und Kollegen. In den ersten Stunden des heutigen Tages konnte die Anzahl der stehenden Züge, die gegen Ende des Streiks bei 220 lag, bereits deutlich reduziert werden. DB Cargo arbeitet weiter mit Hochdruck daran, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten und zum Stillstand gekommene Züge wieder anzufahren.


20. August 2021 – GDL-Streikankündigung

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat in der heutigen Pressekonferenz erneut Arbeitskampfmaßnahmen angekündigt. Die Gewerkschaft ruft ihre Mitglieder demnach zu bundesweiten Streikmaßnahmen auf. DB Cargo wird ab 21. August 2021, 19:00 Uhr bestreikt. Die Streikmaßnahmen enden nach aktueller Information am Mittwoch, den 25. August 2021 um 02:00 Uhr, können allerdings je nach Einigung der Parteien auch noch verlängert oder zu einem späteren Zeitpunkt neu aufgenommen werden.

Trotz aller im Vorhinein getroffenen Maßnahmen wird es durch den angekündigten Streik voraussichtlich zu erheblichen Einschränkungen im Netzwerk von DB Cargo kommen. Von diesen Einschränkungen können auch die mit Ihnen vereinbarten Transportleistungen betroffen sein. Derzeit sind wir mit vollen Kräften bemüht, die Auswirkungen zu minimieren.

13. August 2021 – Streik-Ende

Der Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat dem Schienengüterverkehr und seinen Kunden in Deutschland stark geschadet. Rund 300 Güterzüge von DB Cargo wurden ausgebremst und damit die Lieferketten aus dem Gleichgewicht gebracht. Auch konnten Züge aus dem Ausland teilweise nicht an den Grenzen übernommen werden. Der Streik hat somit auch auf das europäische Ausland ausgestrahlt. 

Durch höchste Kraftanstrengungen konnte DB Cargo versorgungsrelevante Züge fahren und Kraftwerke sowie große Industriebetriebe zuverlässig beliefern. Der Streik ist ein Rückschlag für den klimafreundlichen Schienengüterverkehr, da er Kunden verunsichert hat und damit eine Verlagerung von Transporten zurück auf die Straße drohen könnte. 

DB Cargo arbeitet mit Hochdruck daran, den Rückstau an Zügen abzubauen. Für weitere Infos, lesen Sie die offiziellen Presseinformationen des DB-Konzerns zur aktuellen Tarifrunde.

11. August 2021 – GDL-Streikankündigung

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat in der Pressekonferenz vom 10. August ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu bundesweiten Streik-Maßnahmen aufgerufen. Trotz aller im Vorhinein getroffenen Maßnahmen kommt es derzeit zu erheblichen Einschränkungen im Netzwerk von DB Cargo. 

DB Cargo wird seit 10. August 2021, 19:00 Uhr bestreikt. Die Streikmaßnahmen enden nach aktueller Information am Freitag, den 13. August 2021 um 02:00 Uhr. Allerdings können sie je nach Einigung der Parteien auch noch verlängert oder zu einem späteren Zeitpunkt neu aufgenommen werden.

Derzeit bemüht sich DB Cargo mit allen Kräften, die Auswirkungen zu minimieren. Bitte nutzen Sie zu Ihrer Information auch die offiziellen Presseinformationen des DB-Konzerns zur aktuellen Tarifrunde.

16. Juli 2021 – Hochwasser

Die Unwetter der vergangenen Woche schränken die Leistungsfähigkeit der DB Cargo weiterhin stark ein. Besonders in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, im grenzüberschreitenden Verkehr von und nach Belgien sowie im grenzüberschreitenden Verkehr von und nach Tschechien sind die Folgen noch sichtbar. Derzeit finden vielerorts fortlaufend Lageerkundungen zur Feststellung des Schadenausmaßes statt. Aufgrund der anhaltend hohen Wasserstände gestaltet sich die Feststellung der Beschädigungen der Infrastruktur derzeit äußerst schwierig. Trotz aller Bemühungen der Mitarbeitenden von DB Cargo ist somit die Abgabe einer zuverlässigen Prognose zur Erreichung eines akzeptablen Betriebsniveaus noch nicht möglich.

09. Juli 2021 – Infrastrukturarbeiten

Neben aufwendigen Infrastrukturarbeiten, welche den grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Deutschland und Polen maßgeblich beeinträchtigen, beeinflusst auch ein Wassereinbruch im Rangierbahnhof München Nord die betriebliche Lage von DB Cargo fortlaufend.

23. Juni 2021 – Unwetter in München

Unwetter haben am 23. Juni 2021 einige elektronische Anlagenteile des Rangierbahnhofs München Nord beschädigt. Eine Instandsetzung findet aktuell statt. Dennoch kommt es auch weiterhin zu Einschränkungen im Rangierbetrieb des Einzelwagenverkehrs. In dieser Situation zahlt sich das dichte Netzwerk von DB Cargo aus. Zahlreiche Verkehre können über benachbarte Rangieranlagen abgewickelt werden, etwa Nürnberg, Ingolstadt oder Mühldorf.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit unserem Experten auf.

Hotline des Kundenservice