Von der Straße auf die Schiene

Autobauer Toyota setzt auf grüne Logistiklösung von DB Cargo UK und Groupe CAT.

DB Cargo UK und die französische Groupe CAT, Europas führendes Unternehmen für Fahrzeuglogistik, haben für Toyota Motor Europe einen gemeinsamen Verkehr für Autotransporte vom britischen Toton in den East Midlands nach Valenciennes in Nordfrankreich gestartet. Vorausgegangen war der Bau eines neuen Umschlagterminals am Standort Toton seitens DB Cargo UK sowie die Anschaffung einer neuen Spezialwagenflotte durch STVA, der britischen Tochtergesellschaft der Groupe CAT. Nach einer Reihe erfolgreicher Probefahrten verkehren seit Ende Februar 2022 zweimal wöchentlich voll beladene Ganzzüge zwischen den beiden Standorten. Auf der Hinfahrt wird die neue Generation von Hybrid-Corollas, die im Toyota-Werk in Burnaston hergestellt werden, nach Frankreich exportiert. Auf dem Rückweg werden Toyota Aygo, Yaris und der neue Yaris+ aus Tschechien und Frankreich nach Großbritannien importiert, um die Relation voll auszulasten.

„Güter gehören auf die Schiene“

Für Roger Neary, Chief Sales Officer bei DB Cargo UK, ist die Realisierung des Projekts ein bedeutender Meilenstein nach monatelanger Zusammenarbeit durch alle Beteiligten. "Güter gehören auf die Schiene und dieser neue Verkehr ist das Ergebnis einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen DB Cargo UK, der Groupe CAT sowie Toyota UK“, so Neary. Während der Straßentransport der Fahrzeuge früher fünf Tage in Anspruch genommen hat, sind es mit dem Güterzug nur noch 24 Stunden – was den CO2-Ausstoß um 2.300 Tonnen pro Jahr reduziert, da jeder einzelne Zug so viele Fahrzeuge transportiert wie zuvor 23 Lkw. Darüber hinaus hat DB Cargo UK einem zuvor brachliegenden Bereich am Standort Toton neues Leben eingehaucht. Marie Hill, die bei DB Cargo UK die Transformation und Digitalisierung verantwortet, sieht in der Modernisierung des Bahnknotenpunkts Toton „einen strategischen Gewinn für uns, da er alle unsere Wachstums- und Nachhaltigkeitsziele wie Verkehrsverlagerung, Logistik-Mehrwertdienste und europäische Korridorelemente erfüllt.“

Wichtiger Schritt für Toyotas Weg zur CO2-Neutralität

Als wichtigen Meilenstein innerhalb der Nachhaltigkeitsstrategie von Toyota, erachtet auch Leon van der Merwe, Vice President Supply Chain bei Toyota Motor Europe, die neue Relation. “Als Unternehmen sind wir bestrebt, kontinuierliche Fortschritte auf dem Weg zur Kohlenstoffneutralität zu machen. Dazu gehört auch, dass wir nach Wegen suchen, die Emissionen aus unserer Fahrzeugproduktion, der Fahrzeugnutzung und der Fahrzeuglogistik zu reduzieren“, so van der Merwe. „Indem wir diese neue Möglichkeit des multimodalen Schienengüterverkehrs nutzen, tragen wir dazu bei, dass unsere emissionsarmen Hybrid-Elektrofahrzeuge, die in unserem britischen Werk in Burnaston gebaut werden, nachhaltiger zu unseren Kunden transportiert werden können.“ 

Toyota arbeitet permanent an der CO2-Neutralität seines globalen Logistiknetzes. Neuster Baustein dabei: Fahrzeugtransporte per Schiene vom britischen Toton nach Nordfrankreich.


Für Steve Reynolds, STVA-Geschäftsführer, ist das neue Umschlagterminal das greifbare Ergebnis von vier Jahren Arbeit. "Um das Projekt zu realisieren, haben wir einen langfristigen Mietvertrag mit DB Cargo UK für das Schienenterminal in Toton unterzeichnet und mehr als 3 Millionen Pfund (3,4 Millionen Euro) in die Modernisierung unserer Waggons investiert.“ Auch Roger Neary ist davon überzeugt, dass erst durch die enge Zusammenarbeit eine so moderne Logistiklösung entstehen konnte: "Es ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten, da wir gemeinsam eine effiziente und umweltfreundliche Schienenlogistiklösung für einen der größten Automobilhersteller der Welt realisiert haben.“ 

Über 800 Meter neue Gleise verlegt

Die Investition von DB Cargo UK in Höhe von 2,6 Millionen Pfund (3,1 Millionen Euro) am Standort Toton umfasste den Bau eines neuen Umschlagterminals für Fahrzeuge mit den dazugehörigen Be- und Entladeeinrichtungen. Über 800 Meter neue Gleise wurden verlegt, dazu 1.100 Meter Straße entweder neu gebaut oder verbreitert, um den Vor-und Nachlauf per Lkw vom Toyotawerk in Burnaston zum KV-Terminal in Toton sicherzustellen. Darüber hinaus wurden acht Kilometer weiße Linien auf den Asphalt gebracht und mehrere Kilometer Kabel verlegt, um die notwendige Videoüberwachung und Beleuchtung vor Ort zu installieren.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit unserem Experten auf.

Richard Sears

Senior Communications Manager DB Cargo UK