DB205921

Schnellumschlaganlage: MegaHub Lehrte

Das „Umsteigen von Gütern“ von Zug zu Zug im MegaHub Lehrte dauert meist keine drei Stunden.


Mitte Juni 2020 hat die Schnellumschlaganlage „MegaHub Lehrte“ zunächst als Straße-Schiene-Terminal ihren Betrieb aufgenommen. Im April 2021 ist jetzt die Kombiverkehr KG mit dem ersten „Schiene-zu-Schiene-Umschlag“ gestartet. In der Logistik geht es immer um Zeit. Genau deshalb hat es der MegaHub Lehrte in die Schlagzeilen geschafft. Während beim herkömmlichen Terminal-Gateway-Umschlag auch fahrplanbedingt Standzeiten von zwölf Stunden ganz normal sind, braucht das „Umsteigen von Gütern“ von Zug zu Zug im MegaHub Lehrte meist keine drei Stunden. Zwei Drittel weniger also: Das ist megaschnell! Herzstück ist eine Sortieranlage, die den Umschlag mittels eines automatisierten Transports zwischen den Umschlagkränen realisiert. Die eintreffenden Container, Sattelauflieger und Wechselbrücken werden einzeln per Kran umgeschlagen und nach ihren Zielorten auf Güterzüge verteilt – das spart Energie und senkt obendrein die Lärmbelastung immens. Das Ergebnis sind zielreine Züge, die in kürzester Zeit wieder ihren vielfältigen Destinationen in ganz Europa entgegenfahren.

DB205922
Bis zu 269.000 Ladeeinheiten sollen in Lehrte jährlich umgeschlagen werden. Quelle: Maren Schmitt (Illustration)


„Hannover-Lehrte wird damit zu einem weiteren bedeutenden Knotenpunkt in unserem Netzwerk“, freut sich Peter Dannewitz, Leiter Vertrieb bei der Kombiverkehr KG. „Die Region bekommt einen noch besseren Anschluss an Europa.“ Als Gateway 2.0 kann der MegaHub auch andere Terminals in der weiteren Umgebung aufwerten, die dann zukünftig mehr Destinationen anbieten. „Mit unserem neuen Systemangebot erhalten Spediteure und Logistikunternehmen eine neue Vielfalt und Flexibilität in der Erreichbarkeit von wichtigen Wirtschaftsstandorten und Häfen in Europa.“

Kombiverkehr

  • Kombiverkehr entwickelt, organisiert und vermarktet ein europaweites Netz für den Kombinierten Verkehr Schiene–Straße–Wasser. Das Angebot richtet sich an Speditionen und Transportunternehmen. 2020 verlagerte das Unternehmen über 850.000 Lkw-Sendungen auf die klimafreundliche Schiene.

Die Relationen von Kombiverkehr

  • In der Startphase verbindet Kombiverkehr die Terminals Ludwigshafen KTL, Duisburg Ruhrort Hafen DUSS, Lübeck Dänischburg CTL und das Baltic Rail Gate am Lübecker Skandinavienkai direkt mit Hannover-Lehrte. Seit 26. April sind München-Riem und Verona Interterminal als weitere Versand- und Empfangsbahnhöfe angebunden. Weitere Destinationen sind in Planung.


Mensch und Technik für schnellen Umschlag

Drei Krananlagen tun bislang an den jeweils rund 720 Meter langen Umschlaggleisen ihren Dienst. Unterstützung bekommen die Kräne dabei von selbstfahrenden, batteriebetriebenen, fahrerlosen Transportfahrzeugen, sogenannten AGVs (Automatic Guided Vehicles). Sie übernehmen den Längstransport zum Zielwagen, nachdem ein Portalkran die Ladeeinheit abgeladen hat. Dort angekommen, nimmt der Kran die Einheit wieder auf und setzt sie auf den Zug, der die Ladeeinheit dann zu ihrem endgültigen Bestimmungsort bringt. Dadurch wird der Kranbetrieb entlastet, Energie gespart und ein effizienteres Be-­ und Entladen ermöglicht. Für die wagentechnischen Untersuchungen sind mehrere Wagenmeister gleichzeitig im Einsatz. Die ausgeklügelte Steuerung der einzelnen Anlagenteile und der gesamten Abläufe übernimmt ein Zentralrechner.

„Wir freuen uns, mit dem MegaHub Lehrte verschiedene Destinationen unserer Kunden verknüpfen zu können.“

Nicole Brandenburg, Terminalleiterin MegaHub Lehrte


DB205920
Die Portalkrane können Ladeeinheiten bis zu einem Gewicht von 40 Tonnen umladen. Quelle: DB Cargo AG


Mega nachgefragt!

„Wir haben alle Anlagenteile sukzessive in Betrieb genommen, hatten die Sortieranlage erst im Probebetrieb und sind dann im April mit dem Schiene-Schiene-Umschlag an den Start gegangen“, schildert Terminalleiterin Nicole Brandenburg die Herangehensweise in der Testphase. „Ab jetzt ist echtes Leben.“ Die bisherigen Erfahrungen sind positiv: Der MegaHub arbeitet im Regelbetrieb und kann die Kundenversprechen bezüglich Zeitersparnis und besserer Vernetzung einhalten. „Das Modell wird von unseren Kunden super angenommen“, bewertet Nicole Brandenburg die erste Phase. Das belegen auch Kundenanfragen von sehr großen und namhaften Logistikunternehmen, die vom schnelleren Umschlag und von den größeren Reichweiten profitieren wollen.


Nehmen Sie jetzt Kontakt mit unserem Experten auf.

Dieter Brinckmann

Key Account Management Kombiverkehr Carrier Sales Intermodal DB Cargo AG

Weitere Themen

von