DB Logo

Heiraten, wo einst Könige warteten

Ab Februar 2020 kann in Nürnberg an einem besonderen Ort geheiratet werden: Das DB Museum macht seinen historischen Wartesaal zum Teilzeit-Standesamt.

Die „angemessene Wartelokalität für allerhöchste Herrschaften“ gehörte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zum Nürnberger Zentralbahnhof. Der bayerische König Max II. hatte 1860 angeordnet, einen besonderen Wartesaal für Kaiser, Könige und Adlige einzurichten. Bis 1906 blieb er in Betrieb. Dann wurde der Neubau des Bahnhofs eröffnet und der Wartesaal, auch Königssalon genannt, fand ab 1925 ein neues Zuhause im Verkehrsmuseum von Nürnberg.

An fünf Samstagen im kommenden Jahr steht dieser historische Saal nun erstmals für Trauungen zur Verfügung – mit jeweils acht halbstündigen Terminen pro Tag und für bis zu 35 Gäste. Reservierungen sind über die Kasse des Nürnberger Rathauses möglich.

Mehr Informationen und die genauen Termine für die Eheschließung in neugotischem Ambiente finden Sie unter www.dbmuseum.de/heiraten. Und wer noch nicht reif für die Entscheidung über den Bund fürs Leben ist: Auch im Jahr 2021 wird es voraussichtlich Termine im historischen Wartesaal geben.