DB230291

Neues Terminal in Osnabrück entstanden

TFG Transfracht und CTOS weiten Frequenzen zwischen Osnabrück und deutschen Seehäfen aus

TFG Transfracht bringt gemeinsam mit dem neuen Container Terminal Osnabrück (CTOS) mehr Güter von der Straße auf die starke Schiene. Die Bahntochter weitet damit ihr Angebot an Kurzstreckenverkehren, sogenannten Shortland-Feedern, aus. Seit Januar 2022 wird das CTOS von Güterzügen der TFG Transfracht angefahren. Seit September konnte die Frequenz der Verbindungen zwischen Osnabrück und Hamburg sowie den Seehäfen Wilhelmshaven und Bremerhaven sogar von sechs auf acht Abfahrten pro Woche erhöht werden.   

Logistik auf dem Weg zur Klimaneutralität

Bis zu 40.000 TEU werden allein auf der Strecke Hamburg-Osnabrück pro Jahr von der Straße auf die Schiene verlagert. Das entlastet nicht nur die Infrastruktur, sondern ist auch ein aktiver Beitrag zur Erfüllung einer klimaneutralen Lieferkette. Im Jahr werden dadurch bis zu 7.000 Tonnen CO2-Emissionen eingespart. 

Was bedeutet eigentlich TEU?

Ein TEU entspricht einem Zwanzig-Fuß-Standardcontainer. Mit dem Wert wird nicht nur der Umschlag von Terminals beim Container-Transport, sondern auch die Ladekapazität von Schiffen ermittelt. 

Die Transporte zwischen Osnabrück und den Nordhäfen verkehren ausschließlich zu 100 Prozent CO2-frei. Dies ermöglicht das Produkt TFGeco train mittels Ökostrom. Zudem wird das CTOS selbst ausschließlich mit grünem Ökostrom betrieben. Bei jeder Fahrt, mit jeder Fracht, investiert man so auch in die Umwelt und verringert seinen ökologischen Fußabdruck.

DB230292
Auf dem neuen Container Terminal Osnabrück sind beste Bedingungen für Logistiker entstanden.

Innovativer Standort stärkt Containerumschlag

Das CTOS ist seit Herbst 2021 auf dem alten Hafengelände Osnabrück angesiedelt. Moderne Technik und Digitalisierung werden beim Containerumschlag auf den großen Gleisanlagen immer gewährleistet. Portalkräne befördern die Container auf die Güterzüge. 

Das weitläufige Areal verfügt über eine Abstellkapazität von über 6.000 TEU, auf dem die Kundinnen und Kunden ihre Güter bei Bedarf zwischenlagern können. Gerade in Krisenzeiten, wo in vielen Lagern Platzmangel herrscht, ist das ein besonders wertvoller Service. Das CTOS profitiert von den Potenzialen des Osnabrücker Umlandes, wo sich viele große Handelsunternehmen und Logistiker angesiedelt haben. 

Internationale Seehäfen – Tore zur Welt

Der AlbatrosExpress von TFG Transfracht fährt die Seehäfen, allesamt Hotspots des internationalen Containerumschlages, im Rundlauf an; das heißt ein Zug fährt einmal vom CTOS zum betreffenden Seehafen, um dort seine Container zu entladen. Im Anschluss geht es mit Gütern wieder nach Osnabrück zurück, wo sie gelagert werden oder direkt an die Kundinnen und Kunden per Lkw auf der letzten Meile gehen. 

Nachhaltige Transporte sind auch auf der Straße garantiert

Von der ersten bis zur letzten Meile fördert TFG Transfracht einen nachhaltigen Kombinierten Verkehr. Wer das Produkt TFGeco truck bucht, kann seine Transporte auf der Straße zu 100 Prozent kompensieren. Für die angefallenen und nicht vermeidbaren CO2-Emissionen investieren die Kundinnen und Kunden in internationale Klimaschutzprojekte, die der Umwelt zugutekommen. Ein Zertifikat dokumentiert den Ausstoß und unterstreicht die geleistete Kompensation. 

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit unserer Expertin auf.

Mandy Neick

Teamkoordinatorin Inside Sales TFG Transfracht GmbH